• Armenien übernimmt Tabellenführung
  • Kriegsgefangene aus den Kämpfen in Arzach immer noch nicht freigelassen
  • Paschinjan kündigt Rücktritt an
  • Musikalische online Gedenkveranstaltung am 24.04.2021

Armenische Fußballgeschichte wird gerade neu geschrieben. Erstmals erreicht die armenische Nationalmannschaft innerhalb von drei Spielen drei Siege in der Qualifikation für die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar. Somit übernimmt die armenische Nationalmannschaft erstmals die Tabellenführung in einer Qualifikationsgruppe mit Deutschland.

Beim Treffen mit Kremlchef Wladimir Putin sagte der armenische Regierungschef Nikol Paschinjan, dass weiterhin armenische Kriegsgefangene in Azerbaijan festgehalten werden. Es erfolgt die Forderung, durch das im November festgelegte Abkommen die Freilassung aller Kriegsgefangenen.

Nikol Paschinjan, Armeniens Regierungschef, kündigt für April seinen Rücktritt an, um eine vorzeitige Wahl eines neuen Parlaments zu ermöglichen. Nach dem Ende des Arzach-Krieges ist Paschinjan massiv unter innenpolitischen Druck geraten. Durch die Zustimmung des Waffenstillstands wird Paschinjan für die daraus resultierenden Gebietsverluste verantwortlich gemacht. Paschinjan versicherte daraufhin im Fall einer Niederlage das Wahlergebnis zu akzeptieren.

Am 24.04.2021 um 19:15 Uhr veranstalten ARI e.V., AJM und OSEPE youth ein gemeinsames musikalisches Gedenkkonzert anlässlich der Opfer des Genozids im Osmanischen Reich an den Armenier*innen, Assyrer*innen, Aramear*innen sowie Griech*innen im Pontos und Kleinasien. Dieses wird kostenlos über Zoom stattfinden und wir hoffen auf eure Teilnahme.

Quellen:

Kategorien