In einem Bericht der US-amerikanischen Kommission für internationale Religionsfreiheit (USCIRF) wird die Zerstörung von armenischen Gräbern durch Aserbaidschan gezeigt.
Es heißt unter anderem: „Die aserbaidschanische Regierung ist dafür bekannt, dass sie Anfang der 2000er Jahre in der autonomen aserbaidschanischen Exklave Nachitschewan Tausende von Chatschkare – kunstvoll geschnitzte armenische Kreuze und Grabsteine – massenhaft zerstört hat, was Präsident Ilham Aliyev trotz Videoaufnahmen und anderer Beweise vehement bestritt”.

Die Botschafterin der Vereinigten Staaten in Armenien (Lynne Tracy) hat nochmal verdeutlicht, dass der Status von Arzach (Nagorno-Karabakh) noch nicht geklärt ist und durch Verhandlungen gelöst werden muss.

Für die vertriebenen Armenier während des Krieges Ende 2020 werden in Arzach (Nagorno-Karabakh) 550 neue Häuser gebaut. Die ersten Häuser sollen 2022 fertiggestellt werden.

Im Sommer 2022 soll die neue nationale Fluggesellschaft “Fly Arna” (Armenian National Airline) starten. Dabei handelt es sich um eine Billig-Airline mit Basis in der armenischen Hauptstadt Jerewan.

Quellen:

Kategorien